Infos & Kontakt

Hast du eine Traumtour, die du verwirklichen möchtest? Gerne führe ich dich z.B. über den Mittellegi-Grat auf den Eiger, aufs Matterhorn, auf den Tödi, die Blüemlisalp oder über den Bianco-Grat auf die Bernina. Neben diesen bekannten Klassikern habe ich auch 1001 Ideen für Touren in abgelegenen, menschenleeren Regionen und Tälern.

Tarif

Meine Preisgestaltung orientiert sich an der Empfehlung des Schweizerischen Bergführerverbands, welcher einen Tagestarif von 650 CHF exkl. Spesen vorsieht. Dieser Preis kann je nach Gruppengrösse, Schwierigkeit und Länge der Tour variieren. Für alle Touren gelten grundsätzlich die Allgemeinen Vertragsbedingungen für Schweizer Bergführer.

Kontakt

Kontakt:
Ariane Stäubli
ariane.staeubli@gmail.com
+41 79 579 97 10

Komm mit in die Berge

Wie könnte eine gemeinsame Tour aussehen? Als Beispieltour stelle ich dir die Besteigung des Galenstocks am Furkapass über den Südostgrat vor.
Wir treffen uns am frühen Nachmittag im Bergrestaurant Tiefenbach. Bei einem Kaffee blicken wir hoch zu den umliegenden Gipfeln und bewundern die spitzen Nadeln und Grate. Die wildromantische, ursprüngliche Granitlandschaft des Urserentals entfaltet bereits hier ihren Charme. Nachdem wir uns gestärkt haben, nehmen wir den Weg in die Sidelenhütte unter die Füsse. Zu Beginn führt der Weg über eine Schwemmebene, dann wird das Gelände langsam steiler. Nach rund 1.5 Stunden erreichen wir die Hütte und geniessen die herrliche Rundsicht. Wir tauschen unsere Bergschuhe gegen Hüttenfinken und beziehen unser Nachtquartier im Mehrbettzimmer. Vor dem Abendessen bleibt noch genug Zeit, um die geplante Route im Gelände und auf der Karte zu studieren, oder einfach bei einem Apéro auszuspannen. Bald sitzen wir vor unseren dampfenden Suppentellern und lassen uns das Abendessen schmecken.
Am nächsten Morgen klingelt schon um 4.00 der Wecker. Verschlafen und wie im Traum trinken wir eine Tasse Tee oder Kaffee und stärken uns mit Brot und Müsli. Noch im Dunkeln ziehen wir mit unseren Stirnlampen los und erreichen schon bald den Gletscher. Mit Seil und Steigeisen geht es gemächlich bergan. Bald wird die ganze Landschaft in sanftes Morgenlicht getaucht und erste Gipfel werden von der Sonne beschienen. Wir verlassen den Gletscher und überwinden eine Felsstufe mit Hilfe eines Klettersteiges. Nachdem wir die dunkle, schattige Felswand überwunden haben, erreichen wir ein weites, offenes Gletscherplateau. Just in diesem Moment geht die Sonne auf. Das ist der ideale Zeitpunkt, um einen Schluck Marschtee zu trinken und in den frühen Morgen zu blinzeln. Bald erreichen wir den Einstieg des Südostgrats, die Kraxelei beginnt. Wahlweise kann der Grat in Bergschuhen oder Kletterfinken begangen werden. Jede Granitstufe überrascht mit abwechslungsreicher Genusskletterei. Um schliesslich zum Gipfel zu gelangen, gilt es nun, ein letztes Firnfeld zurück zu legen. Endlich ist der höchste Punkt erreicht. Wir lassen den Blick über den Rhonegletscher und die majestätischen Zipfelspitzen des Berner Oberlands schweifen und geniessen unser Picnic. Zum Glück habe ich am Vorabend bei der Hüttenwartin ein Sandwich bestellt! Der Abstieg lässt sich durch die hervorragend eingerichtete Abseilpiste rasch bewältigen. Am frühen Nachmittag sitzen wir zufrieden auf der Terrasse der Sidelenhütte und lassen uns Kaffee und Kuchen (mit viel Rahm!) schmecken.
Für diese und auch die meisten anderen Touren brauchst du neben der passenden Bergbekleidung steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen, einen Pickel, einen Klettergurt, Kletterfinken, einen Helm und eine Stirnlampe. Für Wintertouren ist eine Skitourenausrüstung erforderlich. Ein Grossteil des Materials kann auch in einem Bergsportgeschäft gemietet werden.
Ich freue mich, bald mit dir unterwegs zu sein!

Engagements & Medien

Ich arbeite für resp. zusammen mit:

Medien:

Engagements: