Das bin ich

Aufgewachsen bin ich an der Lenk – "dänk". Schon als kleines Mädchen kraxelte ich bei Föhnsturm am liebsten in die Wipfel der höchsten Bäume. Später war ich in jeder freien Minute mit meinen Freunden oder meiner Schwester in den Bergen unterwegs. Während dieser "Sturm und Drang" – Phase kamen wir von manch einer Klettertour erst um Mitternacht zurück- Gott sei Dank hatte unsere Mutter Nerven wie Drahtseile. Bald schon stand fest: Mein Traumberuf ist Bergführerin!

Bin ich nicht am Klettern oder auf Skitour unterwegs, arbeite ich als Umweltingenieurin und beschäftige mich mit den Schwerpunkten Verfahrenstechnik, Recycling und Modellierung von Rohstoffkreisläufen.

Als Bergführerin begleite ich Menschen auf verschiedenen Routen und Wegen durch die Berge. Sei es über einen luftigen Felsgrat, weite Gletscher oder auf einer pulvrigen Tiefschnee-Skiabfahrt. Dabei ist mir wichtig, meine Begeisterung für die Berge und die Natur mit meinen Gästen zu teilen. Bergsteigen ist verdichtetes Leben, auf einen schattigen, anstrengenden Aufstieg folgt meist ein sonniges Gipfelerlebnis.

In den Bergen wird der Mensch ganz klein, dadurch entsteht viel Platz für anderes.